der Batterieschrank ----------------------- Zusammenhang zwischen Sonne und Windenergie

Der zweistufige, dreiblättrige Savoniusrotor

Der zweistufige, dreiblättrige Savoniusrotor

Der Savonius

Der Rotor mit meiner Frau

Bei diesem Rotor handelt es sich um einen Eigenbau,der als Großteil auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein steht.

Im Prinzip handelt es sich bei mir um einen sogenannten Durchströmrotor, der unter den Savoniusgeneratoren den größten Wirkungsgrad hat.
Die Flügelform hat einen sehr großen Einfluß auf den Leistungsbeiwert. Sie bringt die beste Leistung in einem sehr weiten Schnellaufzahlbereich.
Die Leerlauf-Schnellaufzahl liegt bei meiner Flügelform bei 1,5. Das heißt die Umfangsgeschwindigkeit der Flügelspitzen ist 1,5 mal höher als die Windgeschwindigkeit.
Diese günstige Verhalten gleicht im praktischen Betrieb den gegenüber einem Horizontalachsenrotor wesentlich niedrigen Leistungsbeiwert bzw. Wirkungsgrad teilweise aus.

Das Teil besteht aus 2 Etagen die jeweils um 60 Grad versetzt sind. Da es sich bei diesem Teil auch um einen Vertikalrotor handelt, hat er auch nur eine einseitige Befestigung. Er wird auf eine 28mm Welle aufgeschraubt und soll über ein 350 mm Schwungrad einen 3Phasengenerator antreiben.
Aufgebaut wurde dieser mit wasserfest verleimten Sperrholz, Niro- Gewindestangen und Aluprofil.Für die Rotorschaufeln habe ich eine Schablone gebaut und diese dann 2 fach wasserfest verleimt.
Da es sich um einen relativ großen Rotor handelt, werde ich ihn noch mehrmals mit Bootslack behandeln.
Der Durchmesser und die Höhe beträgt ca. 800 mm.

Der Generator

Zu sehen ist der 3 Phasenpermanentmagnetgenerator mit einer maximalen Ausgangsleistung von 800 watt. Dieser wird zusammen mit 2 Solarpaneelen a 50 Wp an einen Laderegler angeschlossen.
Der Laderegler besitzt einen Sturmschalter der bei Reparaturen, Wartung oder Sturm das Windrad zum stehen bringt und somit größere Schäden am Windrad vermeidet.
Außerdem besitzt er ein Heizelement welches bei voller Batterie zuschaltet und die erzeugte Energie " verbrät". Dies ist eine zwar sichere Sache, aber ich möchte den erzeugten Strom lieber für etwas sinnvollerem nutzen.
In dieser Hinsicht werd ich mir noch was einfallen lassen müssen.

KW 20/09 Endlich konnten wir den Savonius auf`s Dach setzen.Vom optischen sieht er ganz gut aus und ich habe ihn auch gleich in meinen Blitzschutz eingebunden. Aber das war nur der Anfang, die Konstruktion des Generators incl. der Übertragung gestaltet sich weitaus schwieriger.
Wie bei den meisten Bastlern ist es immer eine Sache zwischen Versuch und Niederlage. So wie es aussieht ist es bei mir nicht anders.